Drenfol

Unsere Geoverbundstoffe der Serie DRENFOL sind durch die Verbindung der HDPE-Noppenbahn (Geomembran) mit einer Massenbelegung von 500-850 g/m²  mit einem speziellen Vliesstoff aus PP-Fasern im Massenbelegungsbereich von 90-150g/m² entstanden. Diese Geoverbundstoffe zeichnen sich durch sehr hohe Zug- und Druckfestigkeitsparameter aus.

Die Verbindung der Geoverbundstoffkomponenten erfolgt mittels Hot-Melt-Klebstoff, der die Dauerhaftigkeit der Verbindung unter den Betriebsbedingungen sicher stellt und es gleichzeitig ermöglicht, die Schichten in der Montagephase voneinander zu trennen und sie nach der Verlegung der Drainagerohre wiederholt zusammen zu kleben. Dies verhindert das Eindringen der Bodenteilchen in die Kanäle im Verbindungsbereich und schützt sie vor dem Schluff. Diese Technologie ist beim Verbinden von mehreren Folienschichten besonders wichtig, weil sie die Dichtigkeit der HDPE-Geomembran sichert, insbesondere dann, wenn das Butyldichtband (dichtes Modulschloss) bei der Montage eingesetzt wird. Die orthogonale Noppenanordnung in der Folie bewirkt eine Maximierung der Durchflussgeschwindigkeit des übernommenen Wassers oder der übernommenen Flüssigkeit.

Geoverbundstoffe der DRENFOL-Serie sind moderne Elemente des Feuchtigkeits-Schutzsystems und sie erfüllen gleichzeitigt die Trenn-, Filtrierungs- und Drainagefunktion.

Arwendung von geocomposite DRENFOL

Die Geoverbundstoffe der DRENFOL-Serie sind auf Grund ihrer mechanischen Eigenschaften, sowie Drainage- und Trennfähigkeiten, als auch ihrer Filtrationsmöglichkeiten ein wichtiges Element des Feuchtigkeitsschutzes. Sie werden ebenfalls als Schutz beim Bau von Umkehrdächern, so genannten „grünen Dächern“ eingesetzt, sowohl im Wohn- als auch im Industriebau. Gleichzeitig bewährt sich die DRENFOL-Serie dank ihrer hohen Zug- und Druckfestigkeit im Bauingenieurwesen, besonders im Straßen- und Schienenbau, bei der Entwässerung von Fahrbahnen, Dammentwässerung, Entwässerung von Brückenwiderlagern, Durchführungen und Tunnels sowie bei der Abführung von Regenwasser in die Speicherbecken an den Straßen. Die Geoverbundstoffe DRENFOL werden auch im weiten Umfang bei der Entwässerung von Abfalldeponien eingesetzt.

Montage

Bei der Befestigung an aller Art senkrechte Trennwände und Wände wird der Geoverbundwerkstoff DRENFOL mit dem Vliesstoff nach unten, also in die Richtung des Erdreiches verlegt und mit Stahlnägeln oder Dübeln, die ca. jede 60 cm angebracht werden, befestigt. Die Streifen werden durch ein sogen. Modulschloss verbunden, dabei wird eine 20 cm breite Überlappung gemacht, indem der Vliesstoff von einer Schicht entfernt wird, danach verbunden wird und der entfernte Vliesstoffteil wieder angeklebt wird. Die Folienverbindungen und eventuelle Foliendurchführungen werden mit dem Butyldichtband abgedichtet. Bei der waagerechten Anwendung wird das Geoverbundstoff mit dem Vliesstoff in die Richtung des vorgesehenen Wasserzuflusses (außerhalb der zu schützenden Fläche) verlegt. Dabei ist immer darauf zu achten, dass ein Mindestgefälle von 2% des aufzubereitenden Untergrundes in die Richtung des Wasserauffangs eingehalten wird (die genaue Gefällegröße wird im technischen Projekt bestimmt). Die bei der Montage entstandenen Durchbrüche oder Beschädigungen der HDPE-Folie sind mit dem Butyldichtband abzudichten. Auch für eine dichte Verbindung von Überlappungen der Schichten ist das Butyldichtband zu verwenden. Bei der Verwendung von unseren Folien ist immer nach detaillierten Anweisungen im technischen Projekt des Objekts zu verfahren. Die Folie kann unter allen Wetterbedingungen verlegt werden.

Transport und Lagerung

Die Folie wird in gesicherten Rollen auf Transportpaletten geliefert. Beim Transport und bei der Lagerung muss die Folie vor mechanischen Beschädigungen und hoher Temperatur geschützt werden.

Technische Daten folie Drenfol

Dokumente zum Download

DWU ARCHIV:
Um ein Dokument für eine vorherige Version zu erhalten, kontaktieren Sie uns unter folgender Adresse: biuro@plastmaster.pl